Philip Frösler

Techniker

Ich habe früher schon Ferienpraktika bei Tenbusch gemacht und nach der Schule eine Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik begonnen. 2012 bin ich übernommen worden. Hier in den Projektteams hat jeder so seine Spezialgebiete. Bei mir sind es die Photovoltaikanlagen, die Hauptstromversorgung und alles, was mit Messungen bzw. Stromzählern zu tun hat.

Natürlich sind für einen jungen Gesellen viele Abläufe festgelegt, aber in meinen Bereichen wird mir Freiheit gelassen. Und wenn man hier selbst die Initiative ergreift, kommt das eigentlich immer gut an. Ich kann die Elektroausrüstung von Gebäuden mitgestalten und teilweise auch mitplanen. Wenn der Kunde sich verstanden fühlt und man ihm vielleicht sogar mit eigenen Vorschlägen weiterhelfen konnte, dann macht es einfach großen Spaß. Bei so etwas würde ich in Zukunft gerne stärker einsteigen und beispielsweise die Hauptstromversorgung von großen Betrieben auf Verbesserungspotenzial untersuchen.

Bei uns geht es familiär zu, wir helfen uns ohne viel Tamtam gegenseitig. Ich gehe jeden Morgen mit dem Gefühl zur Arbeit, am richtigen Platz zu sein.